Ein weiteres Fachgebiet unserer Feuerwehr ist der Bereich Absturzsicherung und das Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen. Auch hierfür wie bei bei Atemschutzgeräteträgern oder Trägern von Chemikalienschutzanzügen eine spezielle Ausbildung sowie entsprechende Gerätschaften und die persönliche Schutzausrüstung. notwendig – der sogenannte “Gerätesatz Absturzsicherung”. Zwei dieser Sätze sind auf unserem HLF verladen und können im Notfall zur Sicherung von Mensch und Tier sowie von Gegenständen zum Einsatz kommen.

Gerätesatz Absturzsicherung
Neben einem Klettergurt, der individuell auf die Körpergröße eingestellt werden kann, zählen auch ein Dynamikseil, Rundschlingen und verschiedene Karabiner zur Standardausrüstung für Absturzsicherer. Ein Helm und entsprechende Handschuhe sind ebenfalls im Einsatz notwendig. Sollte es trotz aller Vorsichtigsmaßnahmen dazu kommen, dass ein Kamerad der Absturzsicherung ungeplant ins Seil fällt, mindest ein sogenannter Bandfalldämpfer den Sturz ab, indem er sich öffnet und dadurch die Bewegungsenergie dämpft. 

Zur Sicherung zu rettender Personen haben wir ergänzend eine Rettungsschlaufe auf unserem Fahrzeug. Diese kann Patienten vom Absturzsicherer angelegt werden, um die Person so zu sichern und zu stabilisieren. 

Um die notwendigen Knoten und Stiche nicht zu verlernen und auch in großen Höhen mit der notwendigen Routine vorgehen zu können, finden regelmäßig Übungen für die Gruppe Absturzsicherung statt. Besonders freuen wir uns, wenn wir die Gelegenheit erhalten, an höheren Gebäuden, Türmen oder Kränen üben zu können, wie hier auf dem Taufkirchener Kirchturm oder eine großen Baustelle im Ortskern.