Herzlich Willkommen bei uns daheim!

Herzlich Willkommen bei uns daheim!

1991

Baujahr

9

Tore

1.078 m2

Nutzfläche

85

Spinde

2010

Erweiterung

Das Feuerwehrgerätehaus an der Landshuter Straße wurde 1991 als zweites Gerätehaus der FFW Taufkirchen/Vils erbaut. Neben der Fahrzeughalle und den Lager- und Aufenthaltsräumen für die Feuerwehr ist im Gebäude auch der Taufkirchener Bürgersaal untergebracht. Als deutlich wurde, dass die Stellplätze der notwendigen Erweiterung des Furhparks der letzten Jahre nicht länger Rechnung tragen können, konnte die FFW Taufkirchen/Vils im Oktober 2010 den Erweiterungsbau einweihen, der die Zahl der Halle fortan auf neun Stück erhöhte. 

Herzstück unseres Gerätehauses ist die Fahrzeughalle mit insgesamt fünf Stellplätzen sowie einer Waschhalle. Bei einem Einsatz wird die Abgasanlage wird aktiviert und die Beleuchtung eingeschaltet. Die Tore öffnen sich über einen Seilzug.

Im Eingangsbereich informiert ein Bildschirm im Einsatzfall über das Einsatzstichwort, die geforderten Kräfte und die Einsatzlage. Seitlich und im rückwärtigen Bereich der Halle sind die Spinde untergebracht, in der jeder Aktive und jeder Jugendfeuerwehrler seine persönliche Schutzausrichtung vorfindet. 

Wasch- und Fahrzeughalle dienen auch als Lagerfläche für Gitterboxen, Einsatzmittel und weitere Gerätschaften sowie nicht zuletzt unser Schlauchboot und das  Feuerwehrfahrrad.

Ebenfalls im Erdgeschoss mit Blick in den Hof liegt unsere Einsatzzentrale. Sie ist mit einem Kommandotisch ausgestattet, der eine interne Funkanlage, eine Telefonvermittlungseinrichtung, eine elektrische Lautsprecheranlage sowie eine zentrale Schaltstelle für die Beleuchtung des gesamten Gebäudes enthält.
Die Funkanlage ermöglicht es der Feuerwehr, jederzeit mit der Integrierten Leitstelle, der Polizei, dem Rettungsdienst oder anderen Feuerwehren in Verbindung zu treten. Ein PC sowie umfassende Softwareprogramme, wie Dragerware erleichtern alle organisatorischen Tätigkeiten.

Kameradschaft steht bei uns an oberster Stelle. Unser Kameradenabend, immer am ersten Freitag im Monat, ist deshalb für viele von uns ein Pflichttermin! In unserem Feuerwehrstüberl im ersten Stock des Gerätehauses trifft sich Jung und Alt und wird von unserem Stüberlwirt Helmut bekocht und bewirtet. Auch außerhalb der Kameradenabende ist das Stüberl mit seiner Schenke, der kleinen Küche und den über 50 Sitzplätzen oft Ort des gemütlichen Beisammenseins. 

Theorie und Praxis sind beides Teil der Feuerwehrausbildung. Was wir nicht an Übungsstellen oder direkt an unseren Fahrzeugen lernen müssen, findet deshalb in unserem Schulungsraum im zweiten Stock des Gerätehauses statt. Auch Dienstbesprechungen und Versammlungen können hier stattfinden. Dank der umlaufenden Galerie bietet der Schulungsraum bis zu 70 Teilnehmern Platz und ist mit einem Beamer, einer Leinwand und weiteren Präsentationsmitteln bestens ausgestattet.

Das Gerätehaus ist natürlich auch der Ort, an dem unsere Fahrzeuge und Gerätschaften regelmäßig gewartet und geprüft werden. Neben einer Werkstatt stehen unseren Gerätewarte dafür auch eine Schlauchhalle sowie eine moderne Atemschutzwerkstatt zur Verfügung.

Mehr zu unseren Fahrzeugen und Fachbereichen