GRÜNDUNG 1873

Die Freiwillige Feuerwehr Taufkirchen(Vils) wurde am Dienstag, den 23. November 1873, gegrĂŒndet.
Die GrĂŒndung erfolgte auf Anregung des königlichen Bezirksamtmannes im Rahmen einer Versammlung im Gasthaus Metzgerwirt, bei der sich 66 Mann als Mitglieder aufnehmen ließen, welche in Steiger, SpritzenmĂ€nner und Retter eingeteilt wurden.

Die AusrĂŒstung bestand damals aus einer Saug- und Druckspritze mit 300 m SchlĂ€uchen, zwei Druckspritzen sowie Feuerleitern und Feuerhacken, die sich im Eigentum der Gemeinde befanden. Im Eigentum der Freiwilligen Feuerwehr waren dagegen Dachleitern mit den nötigen 2 Hackenleitern, 4 FeuerwehrĂ€xte, ein Schlauchwagen, 1 Leiterwagen, 1 Mannschaftswagen, 1 Branddirektionsfahne mit Laterne und die vollstĂ€ndige AusrĂŒstung der Mannschaft.

Den ersten Brandeinsatz hatte die Freiwillige Feuerwehr Taufkirchen am 11. April 1874 in der Ortschaft Haus, Gemeinde Eibach, zu bewÀltigen. Ein weiterer Einsatz folgte am 3. Mai 1874 in Gigling, wo beinahe das ganze Dorf abgebrannt wÀre.

Der erste Kommandant der Taufkirchner Feuerwehr war Hauptmann Fehsman. Er wurde allerdings bereits 1876 von Eduard Kirchmeier abgelöst.

Mannschaftsfoto von 1877

Metzgerwirt in der Landshuter Straße
(heute Parkplatz Metzgerei Liebl)

Neue Saugspritze

1877 erhielt die Feuerwehr eine neue Saugspritze, die sich erstmals am 15. September 1878 beim Brand des Schmiedhauses in Hubenstein im Einsatz befand.

Nachdem die finanziellen Mittel Ă€ußerst knapp waren, hatte man bei einer Monatsversammlung im Gasthaus Holznerwirt in ErwĂ€gung gezogen, zur Finanzierung dieser Saugspritze beim Adlberger Markt einen GlĂŒckshafen aufzustellen.

Auch im Schloss war eine Spritze vorhanden. Die Schlossspritze wurde gemeinsam mit der Gemeindespritze eingesetzt, so u.a. beim Brand der Rieder’schen DampfsĂ€ge zwischen Landshuter Straße und Pfarrweg in Taufkirchen(Vils) am 19. MĂ€rz 1884.

Gemeindekanzlei und Feuerhaus am Marktplatz

Die AusrĂŒstung der Feuerwehr war seinerzeit im „Feuerhaus“ untergebracht, das sich im GebĂ€ude der Gemeindekanzlei unmittelbar am Marktplatz gegenĂŒber der Pfarrkirche befand.

neue Schubleiter

Eine deutliche Verbesserung erfuhr die AusrĂŒstung der Feuerwehr 1893 mit der Anschaffung einer neuen Schubleiter.
Die Schubleiter wurde bei einer gemeinsamen Übung der Freiwillige Feuerwehr mit der Pflichtfeuerwehr erstmals erprobt.

25-JÀhriges JubilÀum mit Fahnenweihe

Am 11. Juni 1899 feierte die Freiwillige Feuerwehr Taufkirchen das 25-jĂ€hrige GrĂŒndungsfest, in dessen Rahmen erstmals eine Fahne angeschafft und feierlich geweiht wurde.

Nachdem morgens um 6 Uhr die Salven von BöllerschĂŒtzen die Taufkirchner geweckt hatten und schon um halb 7 der Patenverein aus Dorfen und andere Vereine empfangen wurden, fand der Kirchenzug durch die Erdinger Straße statt. Am Nachmittag wurde eine SchauĂŒbung abgehalten und langjĂ€hrige Mitglieder geehrt.