Du betrachtest gerade AtemschutzĂŒbung im Parkour

AtemschutzĂŒbung im Parkour

Beitrag teilen:

Nach langer Übungspause durch die Corona bedingten EinschrĂ€nkungen konnten unsere AtemschutzgerĂ€tetrĂ€ger/-innen endlich wieder ĂŒben.
Durch die extreme körperliche Belastung im Einsatz mĂŒssen auch Übungen abgehalten werden, die die Ausdauer der TrĂ€ger auf die Probe stellt. Eine solche wurde von den AtemschutzgerĂ€tewarten in Form eines Parkours durchgefĂŒhrt.

Ziel der Übung war es einen Löschaufbau, Innenangriff mit sparsamem Wasserverbrauch und Personenrettung durchzufĂŒhren.

Es galt folgendes in/um einer 9 x 9 Meter simulierten Wohnung mit voller AusrĂŒstung und angeschlossenen AtemschutzgerĂ€t im Trupp (2 GerĂ€tetrĂ€ger) zu schaffen:

  1. 5 mal um die abgesteckte Wohnung zĂŒgig gehen
  2. Über die Flatterleinen steigen und unten durchkriechen
  3. Löschaufbau mit B-Schlauch, Verteiler, Schlauchtragekorb und Strahlrohr vom Hydranten zum „Wohnungseingang“
  4. Verlegen der Schlauchleitung durch die „Wohnung“, ohne die verteilten Verkehrsleitkegel mit dem Schlauch zu berĂŒhren
  5. BefĂŒllen eines Eimers und einer Schuttmulde mit Wasser ohne welches zu „verspritzen“
  6. Raustragen des Patienten (Simuliert mit 4 B-SchlÀuche) mit der Krankentrage
  7. RĂŒckbau der Schlauchleitung aus Wohnung

Der Plan zum Übungsablauf wurde von der AtemschutzausbildungsstĂ€tte des Landkreises Erding zu VerfĂŒgung gestellt.