You are currently viewing Jahreshauptversammlung 2022

Jahreshauptversammlung 2022

Beitrag teilen:

Am Samstag, den 9. April fand unsere jĂ€hrliche Jahreshauptversammlung statt. Gemeinsam mit unseren aktiven und passiven Mitgliedern sowie GĂ€sten aus der Gemeinde und der Kreisbrandinspektion Erding blickten wir auf das Vereinsjahr 2021/2022 zurĂŒck. 

Neben den Einsatzstatistiken zeigte Kommandant Holger MĂŒller in seinem Vortrag einige der Einsatz- und Übungsszenarien des vergangenen Jahres, darunter das Hochwasser im Sommer 2021, ein Verkehrsunfall an der Kreuzung in Johannrettenbach, die schon so hĂ€ufig Schauplatz von UnfĂ€llen war, oder einer Hubschrauberlandung am kbo-Klinikum (siehe Bildergalerie). Auch bedankte er sich bei den Firmen Sperr & Zellner und FĂŒrmetz. Beide hatten der FFW Taufkirchen spannende Übungsszenarien ermöglicht. 

Ein Highlight 2021 war auch die Fahrzeugweihe des neuen TLF 3000, das am 02. Oktober von Pater Paul geweiht und auf den Namen „Pauli“ getauft wurde

Erneut begrĂŒĂŸen durfte die FFW Taufkirchen/Vils auch den 1. BĂŒrgermeister Stefan Haberl. Er sprach den aktiven Mitgliedern seinen Dank aus: „Ihr seid immer da und macht kein Aufheben darum.“ Die Herausforderungen steigen, so der BĂŒrgermeister, egal ob durch Corona, die wachsende Hochwasserbedrohung oder durch Geschehnisse, wie sie derzeit in der Ukraine zu beobachten sind. Gerade deshalb ist der Zusammenhalt, so Haberl, wichtig.

Auch das Thema Jugend liege ihm am Herzen. Man mĂŒsse die Nachwuchsgewinnung und -förderung ernst nehmen und aktiv betreiben, so Haberl, der der Feuerwehr die UnterstĂŒtzung  der Gemeinde zusagte.

Auch Kreisbrandinspektor Richard Obermaier sprach das Miteinander an. Nicht nur in der Feuerwehr, auch außerhalb. „Die steigende Zahl der TĂŒröffnungen zeigt auch: Wir mĂŒssen aufeinander schauen. Hat man den Nachbarn schon ein paar Tage nicht mehr gesehen, nichts von der Oma gehört? Auch das gehört zur NĂ€chstenliebe.“ Er denke aber auch an die Zukunft der Feuerwehr, so Obermaier. FrĂŒh Kinder und Jugendliche in die Feuerwehrgemeinschaft zu integrieren, sei dabei ebenso wichtig, wie Quereinsteiger, die erst im Erwachsenenalter ihre Leidenschaft fĂŒr diese Aufgaben entdecken. Schließlich gab Obermaier noch einen Ausblick auf gemeinsame Projekte von FFW und Landkreis, wie die Beschaffung des benötigten Wechselladers.