You are currently viewing Jahreshauptversammlung 2021

Jahreshauptversammlung 2021

Beitrag teilen:

Voranmeldung, 3G-Regel, Abstand, Desinfektion und Sitzplatzerfassung: Dass wir einmal ein Hygienekonzept für unsere Jahreshauptversammlung auf die Beine stellen müssen, hätten wir vor zwei Jahren auch nicht gedacht. Aber der Wunsch der Mannschaft war deutlich: Keine virtuelle Versammlung, sondern möglichst so “wie früher” – und das war uns den Aufwand wert! So war auch eine gute Portion Vorfreude mit dabei, als wir am vergangenen Samstag aktive und passive Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2021 begrüßen durften. 

Zwei spannende und außergewöhnliche Jahre

Kommandant Holger Müller blickt auf 2019 und 2020 zurück

Auch wenn sich die Pandemie zu der Zeit noch nicht angekündigt hatte, war auch das Jahr 2019 geprägt von einer Katastrophe, blickt Kommandant Holger Müller zurück. Denn es begann mit dem Katastrophenschutzeinsatz in Berchtesgaden, wo man unter den großen Schneemassen litt und landesweit um Unterstützung gebeten hatte. Weniger katastrophal, dafür umso außergewöhnlicher ein zweiter Einsatz 2019: Das Einfangen einer Rinderherde auf der B388. Auch abseits der Einsätze war 2019 viel los. Allen voran die Ankunft des neuen Tanklöschfahrzeuges, das im Dezember 2019 aus Ulm in Taufkirchen eintraf und mit großer Freude und einer kleinen Grillfeier von der Mannschaft begrüßt wurde. 

Aktuell, so Müller, ist die Hoffnung groß, dass die Weihe des neuen Fahrzeuges im Herbst endlich stattfinden kann. 2020 sei pandemiebedingt sowohl was Einsätze als auch den Übungsdienst angeht, deutlich ruhiger gewesen. Zwar war durch die Arbeit vieler Kameradinnen und Kameraden aus dem Homeoffice die Zahl der bei Einsätzen anwesenden Kräfte so hoch wie noch nie gewesen, freute sich Müller. Aber man habe ab März selbstverständlich auch entsprechende Regelungen getroffen, um die Sicherheit der Mannschaft sicherzustellen: Erst durch die Aufteilung der Mannschaft in zwei Gruppen, von denen jede Woche nur eine ausrückten durfte. Später dann zwar die Auflösung der Gruppen auf die Reduzierung der Fahrzeugbesatzung auf das Minimum. Highlight waren für Müller aber auf jeden Fall die Verabschiedung des scheidenden Bürgermeisters Franz Hofstetter mit einem Blaulichtkorso sowie der Antrittsbesuchs bei dessen Nachfolger Stefan Haberl. 

2019 und 2020 in Bildern

Haberl war damit auch das erste Mal zu Gast bei der Jahreshauptversammlung in Taufkirchen und nannte sich selbst ein “Kind der Feuerwehr”, der als Jugendlicher unter Jugendwart Richard Obermaier und Kommandant Bernhard Högl Feuerwehrluft geschnuppert hatte. “Auch damals erinnere ich mich an einen Hochwassereinsatz während des Volksfestes, bei dem wir Sandsackerl zwischen Karrusell und Autoscooter aufgetürmt haben”. Er betonte die Zusammenarbeit und kameradschaftliche Verbundenheit mit und in der Feuerwehr und wünschte der Mannschaft immer gutes Heimkommen.

Bürgermeister Stefan Haberl: "Meinen Respekt, Dank und Anerkennung für jeden Einzelnen"
Vorstand Helmut Lechner hat Hoffnungen, dass das Vereinsleben bald wieder stattfinden kann.

Über das Vereinsleben berichteten 1. Vorstand Helmut Lechner und Schriftführerin Tanja Hinterseer. Zwar müsse das ursprünglich als großes Gründungsfest geplante 150-jährige Jubiläum 2023 kleiner stattfinden, so Lechner, trotzdem hoffe er darauf, dass auch das Vereinsleben bald wieder Fahrt aufnehmen werde und man das Vereinsjubiläum dann vielleicht mit einem gemeinsamen Ausflug feiern könne. Vorfreude darauf schürte auch die Schriftführerin, die in ihrem Bericht den Vereinsausflug nach Würzburg, gemeinsame Volksfestbesuche, die Nikolausfeier oder den musikalischen Frühschoppen für alle Taufkirchner nochmal Revue passieren ließ. 

Besonders gelobt, sowohl von Kommandanten und Vorstandschaft als auch Bürgermeister und Kreisbrandmeister Florian Pleiner, wurde die Jugendarbeit der FFW Taufkirchen/Vils, von der Jugendwartin Johanna Christofori ebenfalls berichtet und insbesondere den Jugendwissenstest und die 5. Platz, den Taufkirchen dort belegte, würdigte. 

Ehrungen für langjährige aktive Mitglieder

Für ihren aktiven Feuerwehrdienst wurden geehrt:

10 Jahre | Johanna Christofori, Michael Eichhorn, Simon Obermaier
20 Jahre | Korbinian Glasl, Martin Lechner
25 Jahre | Andreas Glasl, Stefan Hofstätter, Thomas Hupfer
30 Jahre | Hubert Hilger, Christian Lohner
35 Jahre | Norbert Saler, Peter Schmidbauer
40 Jahre | Walter Gschlößl, Hermann Höpfler, Klaus-Dieter Hopp, Richard Obermaier, Peter Sinseder

Peter Paul-Wegmann, der 2019 in den passiven Dienst übergegangen ist und sich zuvor viele Jahre für die FFW Taufkirchen verdienst gemacht hatte, wurde zum Ehrenvorstand ernannt.

Ehrungen für 10, 20 und 25 Jahre: Helmut Lechner (1. Vorstand), Andreas Glasl, Holger Müller (1. Kommandant), Stefan Hofstätter, Martin Lechner, Michael Eichhorn, Lena Obermaier (2. Vorstand), Stefan Haberl (Bürgermeister), Simon Obermaier
Ehrungen für 30, 35 und 40 Jahre: Stefan Haberl (Bürgermeister), Alexander Aul (2. Kommandant), Helmut Lechner (1. Vorstand), Klaus-Dieter Hopp, Holger Müller (1. Kommandant), Peter Sinseder, Hermann Höpfler, Hubert Hilger, Richard Obermaier, Walter Gschlößl, Lena Obermaier (2. Vorstand)
Ernennung zum Ehrenvorstand: Peter Paul Wegmann (Mitte) mit (v.l.) Kommandant Holger Müller, 1. Vorstand Helmut Lechner, 2. Vorstand Lena Obermaier und Bürgermeister Stefan Haberl